Volksentscheid zum Tempelhofer Feld

Flughafen Tempelhof 1945

Flughafen Tempelhof 1945

Am 25. Mai entscheiden die Berlinerinnen und Berliner auch über die Zukunft des Tempelhofer Feldes. Zur Auswahl stehen ein Gesetzentwurf der Initiative „100% Tempelhofer Feld“, der jegliche Bebauung des Areals ablehnt, sowie ein Gesetzentwurf des Berliner Abgeordnetenhauses, der eine Teilbebauung des Gebiets vorsieht. Der Berliner Senat setzt sich außerdem für den Bau einer „Zentralen Landesbibliothek“ auf dem Tempelhofer Feld ein.

Die FDP Berlin befürwortet eine Teilbebauung des Areals, um die Wohnungsnot zu lindern und die Freifläche sinnvoll zu nutzen. Den teuren Bau einer Landesbibliothek oder eines Wasserbeckens auf dem Tempelhofer Feld lehnt sie ab. Die angestrengte Haushaltslage des Landes Berlin erlaubt den Bau derartiger Prestigeobjekte nicht. Die Konsolidierung der öffentlichen Finanzen muss Priorität haben. Den vollständigen Beschluss der FDP Berlin zum Tempelhofer Feld finden Sie hier.

Die Empfehlung der FDP Berlin lautet daher, am 25. Mai bei beiden Gesetzentwürfen mit NEIN zu stimmen. Weder die Totalblockade der Baugegner noch der unwirtschaftliche Bau teurer Prestigeobjekte bilden ein wirklich zukunftsfähiges Konzept für das Tempelhofer Feld. Stattdessen braucht es neue Bebauungskonzepte mit Augenmaß, die eine behutsame Bebauung des Areals vorsehen, ohne die Berliner Haushaltslage mit neuen Riesenbauten zu belasten.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*