Umfrage zum Bergmannkiez: Die Ergebnisse

In nur drei Wochen Feldphase konnten wir eine großartige Beteiligung unter den Anwohner*innen und Gewerbetreibenden verzeichnen: 709 Teilnehmer*innen bzw. 550 vollständige Fragebögen mit fast eintausend Kommentaren, zahlreichen konstruktiven Hinweisen und Ideen zur Verkehrsgestaltung im Kiez. Heute präsentieren wir die Ergebnisse:

Wie weiter im Bergmannkiez? Ergebnisse der FDP-Umfrage und Diskussion mit Henner Schmidt, MdA
Dienstag, den 3. September 2019, 19-21 Uhr
„K-Salon“, Bergmannstraße 54, 10961 Berlin

“Wir wollen von den Anwohner*innen, den Gewerbetreibenden der Bergmannstraße und auch den Anrainer*innen wissen, wie ihr Kiez gestaltet werden soll. Für uns ist klar, die bestehenden Verkehrsverhältnisse müssen sich den wandelnden Bedürfnissen urbaner Lebenskultur anpassen. Das ist aber nur möglich, wenn die Politik die legitimen Interessen der Anwohner*innen nicht wechselseitig gegen die der örtlichen Gewerbe und des Einzelhandels ausspielt und wenn ideologiefrei nicht nur zugunsten von etwa Fahrrad- oder Autofahrenden gedacht wird. Darum haben wir einen offenen Ansatz gewählt und uns im Gegensatz zu Baustadtrat Florian Schmidt noch nicht auf eine Lösung festgelegt. Auch interessiert uns die Meinung der Anrainer*innen und damit von Personen, die im Postleitzahlengebiet 10965 und 10961 wohnen und die Bergmannstraße z.B. regelmäßig als Einkaufsstraße nutzen.“

Bernd SCHLÖMER, Bezirksvorsitzender und Digitalexperte der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

“Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse! Fußgängerzone, Fahrradstraße, Verkehrsberuhigung – viele Optionen stehen zur Diskussion. Partizipation gehört zu unserem Politikverständnis und ist damit der Gegenentwurf zum ignoranten Vorpreschen von Baustadtrat Florian Schmidt. Sein Verhalten hat bisher nur verschiedene Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufgebracht. Es müssen aber Lösungen für alle gesucht werden. Dass dafür auch Dinge verändert und möglicherweise der vorhandene Platz zwischen den Verkehrsteilnehmer*innen neu aufgeteilt werden müssen, versteht sich von selbst.“


Michael HEIHSEL, FDP-Bezirksverordneter im Rathaus Kreuzberg und Mitglied im Verkehrsausschuss

Die Ergebnisse wollen wir der Öffentlichkeit am 3. September präsentieren und mit allen Interessierten diskutieren. Hier geht es zur Präsentation.